Spielen und gute Unterhaltung

Das 1996 gegründete Stuttgarter Casino befindet sich als einziges Casino in Deutschland in einem Entertainment-Areal – dem durch seine Musicals bekannten SI-Centrum in Möhringen. Neben den Klassi­schen Spielen wie Roulette, Black Jack und Poker oder dem Automatenspiel wird dort beste Unterhaltung geboten. Livemusik am Freitag und Samstag, Themen-Events wie Karten­festival, italienische oder kubanische Nacht, kulina­rische Highlights wie Glücks- oder Casino-Gourmet-Menüs sorgen für stimmungsvolle Abende.

Wer Casino hört, denkt an die Reichen und die Schönen dieser Welt, an Glitzer und Glamour, an die „einarmigen Ban­di­ten“ in Las Vegas. Doch die Spielbank Stuttgart hat mehr zu bieten als Gewinne und Unter­haltung.

Wer sein Glück in der vom Land getragenen Spielbank herausfordert, macht dies auch im Sinne des Gemeinwohls. Denn vom sogenannten Bruttospielertrag, der Differenz zwischen Einsatz und Gewinnen in den Klassischen Spielen und im Automatenspiel, treten die staatlichen Casinos nach dem Spielbankengesetz eine Spielbankenabgabe an den Haus­halt des Landes ab. Diese Mittel werden im Wesentlichen für staatliche Heilbäder, zur Förderung des Fremdenverkehrs und zur Finanzierung staatlicher Kulturdenkmale in Baden-Württemberg verwendet. Im ver­gangenen Jahr waren dies immerhin 34,2 Millionen Euro.

Ein Zwei-Sterne-Koch als Gastgeber in einem Casino – auch das gibt es in Deutsch­land nur in der Spielbank Stuttgart. Martin Öxle, langjähriger und hochdekorierter Küchenchef in der „Speisemeisterei“ in Stuttgart-Hohenheim, bietet im gastronomischen Bereich der Spielbank seine hochwertige Bistro-Küche an. Ob außergewöhnliche Sandwiches, leckeres Finger-Food oder Menüs – die Handschrift Öxles sorgt für hochzufriedene Gäste, auch wenn diesen vielleicht For­tuna beim Roulette, Black Jack, Poker oder Baccara nebenan nicht hold war. Einzigartig ist ferner die außergewöhn­liche Verbindung von Casino, Lounge und Bar im Club „GRACE“: Dort werden Party­laune und Freude am Spiel auf er­frischende Weise miteinander verknüpft. Von Donner­s­tag bis Samstag (21 bis 3 Uhr) lässt es sich bei einem Drink und zwischen ­guten, von Musik unterlegten Gesprächen an zwei Pokertischen stilvoll bluffen; auch beim Black Jack werden die Karten auf den Tisch gelegt.

Und alle, die lieber die Kugel tanzen lassen möchten, spielen im „GRACE“ am Roulette-Tisch mit Touchscreen – übrigens einmalig hierzulande.