Technik fürs Leben – weltweit präsent

Zu den größten Industrieunternehmen Deutschlands gehört die 
Bosch-Gruppe. Als international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen umfasst die Robert Bosch GmbH mehr als 300 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern. Inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten weltweit rund 283.500 Mitarbeiter, davon über 113.600 in Deutschland, im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 47,3 Milliarden Euro.

Zum weiteren Ausbau des internationalen Geschäfts, zur Stärkung der Unternehmensbereiche und zum Aufbau zukunftsweisender Geschäftsfelder investierte Bosch 2010 rund 2,4 Milliarden Euro in Sachanlagen. Ein großes Projekt war die 2010 in Betrieb genommene Halbleiterfabrik für 200-mm-Wafer in Reutlingen, für die insgesamt 600 Millionen Euro 
ausgegeben wurden. Als wichtigste Wachstumstreiber, welche ein Drittel zum Unternehmensumsatz beitragen, werden die Zukunftsthemen Energie-
effizienz, Ressourcenschonung und 
Umweltschutz vorangetrieben.

Technische Lösungen von Bosch finden sich rund um den Globus. Ob in London, Peru, Lhasa oder Shanghai, ob in Märchenschlössern oder Megastadien, ob Oper oder Hardrock – Bosch Technik sorgt 
für Sicherheit und Präzision. Bosch Verpackungstechnik liefert sterile und saubere Umhüllung für Medikamente und Lebensmittel. Thermotechnik sorgt für Behaglichkeit in Räumen und hohen Warmwasserkomfort. Umweltfreundliche Produkte wie Getriebe für Windkraftanlagen, Solarzellen und -module oder spritsparende Automobiltechnik helfen bei der Einsparung fossiler Energieträger.

Innovationen sind eine wesentliche Grundlage des Unternehmenserfolges. Für Forschung und Entwicklung gibt Bosch rund 3,8 Milliarden Euro aus. Mehr als 34.000 Mitarbeiter arbeiteten an neuen und verbesserten Produkt- und Fertigungstechnologien. 2010 meldete das Unternehmen weltweit rund 3.800 Patente an. Um auch künftig das hohe Innovationstempo beibehalten zu können, wird in der Nähe von Stuttgart ein Zentrum für Forschung und Vorausentwicklung aufgebaut. Dort werden wichtige technische Kompetenzen gebündelt und so die interdisziplinäre Zusammenarbeit gestärkt.

Für die Qualifikation seiner Mitarbeiter wendete Bosch im Geschäftsjahr 2010 rund 200 Millionen Euro auf. Die Entwicklung von Fach- und Führungskräften erfolgt mit Blick auf die global ausgerichteten Erfordernisse. Weltweit erhalten rund 6.000 junge Menschen eine hochwertige Ausbildung bei Bosch, davon rund 4.400 in Deutschland.

Umfassende Informationen zur Robert Bosch GmbH finden Sie unter:
www.bosch-presse.de

bosch_gr