Wind ist die Energie für die Mobilität von morgen

Vor genau 50 Jahren überraschte der Jaguar E die Fachwelt auf dem internationalen Automobilsalon in Genf. Die Windreich AG schenkt dem schönen und schnellen Briten einen konsequenten Blick in die Zukunft und macht dessen Kürzel „E“ zum Programm. Die Ikone von 1961 bekommt einen hochmodernen Elektroantrieb implantiert. Die Ladeenergie wird CO2-frei durch Windenergie erzeugt. Die Fahrleistungen des auf Basis eines originalen Jaguar E gebauten „Windreich E“ werden denen des Originals mindestens entsprechen. Ein Team von Experten realisierte mit Hochdruck dieses ehrgeizige Projekt bis Juli 2011. Mit dieser Maßnahme treibt die Windreich AG ihre Aktivitäten in der E-Mobilität – besonders im Jahr des 125. Geburtstags des Automobils – weiter voran. Bereits im September 2010 stellte das Unternehmen aus Wolfschlugen mit dem „Windreich Arcus E“ das weltweit erste zweisitzige Flugzeug vor, welches völlig CO2-frei fliegen kann. Dabei werden auch die Batterien des Elektromotors mit ausschließlich sauber erzeugter Energie geladen, und zwar über ein Windrad, welches auf dem Dach der Flugzeughalle montiert ist. Selbst der bekannte Wissenschaftler und Abenteurer Bertrand Piccard kam auf die Hahnweide in Kirchheim unter Teck, um sich von Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Willi Balz das System erklären zu lassen und mit dem Vorstandsvorsitzenden der Windreich-Gruppe zu fliegen. Der Elektro-Motorsegler „Windreich Arcus E“ ist inzwischen auch Preisträger im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“, der gemeinsam mit der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten ausgeschrieben wurde. Diesem Muster folgend wird die Windreich AG auch im Bereich der Mobilität zu Lande die komplette Prozesskette der E-Mobilität abbilden. Denn der Betrieb von Elektrofahrzeugen macht nur dann Sinn, wenn die Aufladung – gleich ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft – ausschließlich mit regenerativen Energien erfolgt.

windr_balz_messner gr

Willi Balz, Vorstandsvorsitzender der Windreich AG, nach dem CO2 - freien Flug mit Reinhold Messner.

wind_sonnenunter kl

CO2-freier Erstflug von Willi Balz am 18. September 2010 auf dem Segelflugplatz Hahnweide, Kirchheim unter Teck

windr_2maenner kl

Windpioniere unter sich: Bertrand Piccard (rechts im Bild) mit Willi Balz

windr_halle kl

Der „Windreich Arcus E“, das weltweit erste doppelsitzige Segelflugzeug mit Elektroantrieb

windr_illu kl


 

www.windreich.ag

download .pdf (1.21 MB)