Umweltfreundlich und nachhaltig

Brennstoffzellen finden auch andere Einsatzgebiete. Die erste mit Klärgas betriebene Hochtemperatur-Brennstoffzelle steht in Stuttgart.
Lithium-Batterien werden von Bosch schon seit Jahren erfolgreich in Elektrowerkzeugen eingesetzt. Ein neues Einsatzgebiet für diese innovative Technik ist nun das Fahrrad bzw. ebike. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) war maßgeblich an der Entwicklung des weltweit ersten pilotengesteuerten, mit Brennstoffzellen startfähigen Flugzeugs Antares DLR-H2 beteiligt. Der in der Entwicklung befindliche Nachfolger Antares DLR-H3 soll eine Reichweite von 6.000 Kilometern und eine Flugdauer von mehr als 50 Stunden ermöglichen.

Ein weiteres bereits in der praktischen Erprobung befindliches Produkt des DLR in Stuttgart soll für eine Verringerung von Emissionen an Flughäfen sorgen: ein mit Brennstoffzellen betriebenes elektrisches Bugrad für Verkehrsflugzeuge. Bis zu 27 Prozent der produzierten Emissionen lassen sich damit an Flughäfen einsparen und fast bis zu 100 Prozent des Lärms während des Rollvorganges.
Für mehr Flexibilität bei Brennstoffen und mehr Klimafreundlichkeit werden in Stuttgarter Forschungseinrichtungen Synthesegase zur Stromerzeugung erprobt.

dlr brennstoffzellenflugzeug antares

Brennstoffzellenflugzeug des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt: Antares DLR-H2

brennstoffzelle

Brennstoffzelle


 

download .pdf (143 KB)