Mit 200 km/h im Prüfstand

Der Rollenprüfstand des DLR ist europaweit einzigartig. In der unabhängigen Zertifizierungsstelle für konventionelle und neuartige Antriebskonzepte können Forscher, Automobilhersteller und Zulieferer ihre Fahrzeuge und Komponenten nach TÜV-Richtlinien testen und mit entsprechendem Prüfsiegel kennzeichnen lassen.

Speziell auch für mit Wasserstoff betriebene Fahrzeuge besitzt der Prüfstand ein Alleinstellungsmerkmal. Damit sind automatisierte gravimetrische Wasserstoffverbrauchsmessungen möglich.
Einzigartig ist auch die funktionale Vielfalt der Einrichtung. Das spezielle Sicherheitskonzept inklusive Explosionsschutz ermöglicht den Test von Wasserstoff- und Erdgasfahrzeugen. Die Anlage ist für Allradantrieb ausgelegt und ermöglicht eine differenzierte Abgasanalyse. Bei den Testprobanden kann die Kraftstoffversorgung flüssig oder gasförmig erfolgen. Konstant gehaltene minus 25 Grad Celsius bis plus 50 Grad Celsius sowie Geschwindigkeiten bis 200 km / h sind kein Problem.
Zudem gibt es eine geschwindigkeitsgeregelte Luftströmungsanlage, mit welcher unter anderem das Wärmemanagement des Fahrzeugs untersucht werden kann.

Der DLR-Prüfstand kann damit Fahrbedingungen für Front-, Heck-, Allradantriebskonzepte oder Hybridfahrzeuge simulieren und das für Gebirgspässe oder für Stadtverkehr.

dlr allradrollenpruefstand 01

Der klimatisierte Allradrollenprüfstand beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

dlr allradrollenpruefstand 02


 

download .pdf (134 KB)